Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Stadtminifeuerwehrtag im KFV-Jubiläumsjahr 2019

Ab 01.03.2019 auch Minifeuerwehr im westlichen Stadtteil Unterliederbach

Praunheim. - Stadtminifeuerwehrwart Mario Martinec und Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen begrüßten am Freitagabend im Praunheimer Feuerwehrhaus zahlreiche Leiterinnen und Leiter der Stadtteil-Minifeuerwehren der Mainmetropole.

In seinem Jahresbericht 2018 bemängelte Martinec erneut das Fehlen von wichtigen Lagermöglichkeiten für das Material der jüngsten Nachwuchs-Brandbekämpfer. Vieles werde aus dieser Notlage heraus von den Betreuerinnen und Betreuern privat zu Hause untergebracht, was weder so gewünscht und auch nicht immer möglich sei.

Martinec zog den Bogen inhaltlich auf die seit über 9 Jahren fehlende Lösung in Sachen "Kinderfeuerwehrzentrum" als analoge Lösung zum bereits seit Jahren bestehenden Jugendfeuerwehrzentrum in Frankfurt am Main. Hierfür hat Martinec immer gekämpft.

Neben den 3 Teilnahmen an Arbeitskreisen der Minifeuerwehr in Hessen berichtete Martinec auch über die Ausbildungssituation am Jugendfeuerwehr-Ausbildungszentrum in Marburg-Cappel: "Die Lehrgänge dort sind immer ausgebucht." Abhilfe wird sicherlich auch das -an gleicher Stelle- neu entstehende moderne Ausbildungszentrum für den Nachwuchs bringen.

Positives feedback gab es erneut für die jährlich stattfindende "Minifeuerwehr-Olympiade", die jetzt regelmäßig immer vor den Hessischen Sommerferien organisiert wird und im KFV-Jubiläumsjahr 2019 in Frankfurt am Main organisiert wird.

Doch Martinec blickt auch in die Zukunft: in 2020 wird er nach 20 erfolgreichen Jahren sein Amt als Stadtminifeuerwehrwart zur Verfügung stellen. Geplant ist, dass sein bisheriger Stellvertreter, Michael Schott aus Eschersheim, "übernimmt".

Auch Wahlen standen in diesem Jahr auf dem Programm: Wolfgang Schott, FF Eschersheim, wurde im Amt des Schriftführers einstimmig bestätigt. Neuer Kassenprüfer für die nächste Periode ist Benjamin Kahl.

Auch zu diesem Stadtminifeuerwehrtag waren wieder zahlreiche Gäste angereist: Frau Sautner überbrachte die offiziellen Grüße des Oberbürgermeisters Peter Feldmann, des Dezernenten Stadtrat Markus Frank sowie des Magistrats der Stadt Frankfurt am Main. Sautner hob die große Bedeutung der Minifeuerwehrarbeit für den Frankfurter Brandschutz und dessen Nachwuchsförderung hervor.

Herr Lange vertrat die Frankfurter CDU-Fraktion und überbrachte die Grüße und Wünsche des Fraktionsvorsitzenden von Löwenstein. Es sei für Frankfurt am Main auch weiterhin unabdingbar, "mit der bestehenden Stadtminifeuerwehr eine positive Ausrichtung in der Nachwuchsarbeit zu setzen."

Kamerad Spiller sprach im Auftrag des Amtsleiters der Branddirektion Frankfurt am Main, Karl-Heinz Frank und grüßte die Versammlung von den hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen. Spiller lobte die sehr gute Zusammenarbeit und hob die Bedeutung der Stadtminifeuerwehr für die systematische Personalentwicklung im Frankfurter Brandschutz hervor.

Auch Stadtbrandinspektor und 1. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main, Dirk Rübesamen, hatte eine sehr erfreuliche Nachricht mit im Gepäck: die Gründung der 18. Stadtteil-Minifeuerwehr steht kurz bevor. Ab 01.03.2019 wird es auch im Frankfurter Westen eine weitere Nachwuchsgruppe geben. Die Freiwillige Feuerwehr in Unterliederbach hat sich entschlossen, ebenfalls eine Minifeuerwehr für Kinder von 6 bis 10 Jahren anzubieten und ihrer bestehenden Jugendfeuerwehr voranzustellen.

Ein weiteres Highlight der Frankfurter Minifeuerwehr wird der "Summer-Fun-Day" am 13.07.2019 auf den Niddawiesen sein.

Zum Abschluß des diesjährigen Stadtminifeuerwehrtages wurden noch zahlreiche verdiente Kameradinnen und Kameraden für ihre langjährige und engagierte Mitarbeit als Minifeuerwehrbetreuerin und -betreuer von Stadtminifeuerwehrwart Mario Martinec und Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen geehrt.

Der nächste planmäßige Stadtminifeuerwehrtag wird am 28.02.2020 im Stadtteil Niederursel stattfinden.