Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Unfassbar in einem Rechtsstaat.....

 

Tödliche Attacke in Augsburg  

"Als Retter gekommen, als Engel gegangen" – Feuerwehr trauert

08.12.2019, 16:35 Uhr | Ulf Vogler, dpa

 

Augsburg unter Schock: Zwei Ehepaare geraten mit einer Gruppe junger Männer in Streit. Ein 49-Jähriger stirbt, die Täter entkommen. Nun trauert die Feuerwehr um das Opfer, einen Kameraden.  

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86960410/tid_lightbox/si_0/augsburg-so-trauert-die-stadt-um-den-erschlagenen-feuerwehrmann.html','Video','Tlbvideo',null,null,30,30,1,0); return false;">So trauert Augsburg um den erschlagenen Feuerwehrmann

 

 
Zahlreiche Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr säumen am Sonntagvormittag den Augsburger Königsplatz. Was wie ein Großeinsatz anmutet, ist tatsächlich eine Trauerversammlung. Dutzende Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr versammeln sich schweigend um einen Baum, an dem mit Kerzen, Rosen und einem Kranz an einen Kollegen erinnert wird. Am späten Freitagabend war der 49 Jahre alte Feuerwehrmann bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer an dem zentralen Augsburger Platz getötet worden. Der mutmaßliche Haupttäter und ein weiterer Verdächtiger wurden am Sonntag gefasst.

 

"Wir trauern, wir sind emotional so drin"

Am Tatort erinnert ein Windlicht an das Opfer. "Wir sind bei Dir", steht auf dem Glas, und weiter: "Deine Freunde von der Berufsfeuerwehr Augsburg". Auf einem Zettel steht: "Als Retter gekommen & Als Engel gegangen. R.I.P." Stumm schauen die Brandschützer in ihren Uniformen auf die glimmenden Grablichter und die roten sowie weißen Blumen.

Quelle: www.t-online.de