Kreisfeuerwehrverband
Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

KatS-Übung "Borkenkäfer" 2014

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Frankfurt. - „Borkenkäfer" war der passende Name für die Katastrophenschutzübung (KatS-Übung) am Samstag, 24. Mai, in Fechenheim. Regelmäßig müssen die KatS-Einheiten der Stadt Frankfurt am Main üben und das Zusammenspiel trainieren.

Es wurde ein Übungs-Szenario "Waldbrand" von der unteren KatS-Behörde der Stadt Frankfurt vorgegeben. Zum Glück kam ein solches Szenario in Frankfurt am Main so noch nie vor. Alle vier KatS-Löschzüge (jeweils 2 Löschfahrzeuge und ein Führungsfahrzeug), der 2. Betreuungszug, sowie zwei KatS-Sonderfahrzeuge, übten die Waldbrandbekämpfung mit einer Wasserentnahme aus dem „nahen" Main. Dazu wurde eine Wasserentnahme aus dem Main und eine Versorgung über eine lange Wegstrecke in den Wald aufgebaut. Ziel war es, 1600 l/min Wasser über 2 Fahrzeuge an verschiedenen Stellen abzugeben.

Die Schadendarstellung (Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt-Niederrad) sorgten dabei für ein möglichst realistisches Szenario mit Rauch und Feuer, ohne wirklich den Wald zu gefährden. Die Koordination wurde über die mobile Technische Leitstelle gemanagt, die von der IUK-Gruppe der Feuerwehr Frankfurt am Main betrieben wurde. Führungsdienste der Berufsfeuerwehr unterstützen bzw. leiteten die gesamte Übung. Nach ca. 3 Stunden war das Ziel erreicht und die Übung beendet.(ck/heu)

Hier einige spontane Eindrücke der KatS-Übung: