Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Feuerwehr ehrt Reporter für ihren Einsatz

HÖCHST Maik Reuß und Holger Vonhof für faire Berichterstattung ausgezeichnet 

Kreisblatt-Redakteur Holger Vonhof (l.) und Fotograf Maik Reuß (r.) sind gestern von Markus Heuser und Udo Blecker geehrt worden.Dass Kreisblatt-Fotograf Maik Reuß mal keinen flapsigen Spruch auf den Lippen hat, ist selten. Gestern hat der Kreisfeuerwehrverband Frankfurt ihn und Holger Vonhof, langjähriger Redakteur für den Frankfurter Westen, geehrt - mit der "Ehrenauszeichnung in Silber für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen", der höchsten Auszeichnung, die vom Kreisfeuerwehrverband an Zivilisten vergeben wird. "Ich bin in 25 Jahren noch nie für meine Arbeit geehrt worden", sagte Reuß dann deutlich beeindruckt.

Die Oberbrandmeister Markus Heuser, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbands, und Udo Blecker, Fachbereichsleiter der Alters- und Ehrenabteilung, hefteten den beiden Kollegen die Medaille an die Brust - ans schnöde T-Shirt, denn die beiden Wehrleute hatten sich zwar angekündigt, aber vorher nicht verraten, um was es geht. Die Ehrung sei ein Dankeschön für "Loyalität zur Feuerwehr, insbesondere zur Freiwilligen Feuerwehr", sagte Heuser - das sei in Zeiten, wo Wehrleute mit Steinen beworfen werden und reißerische Geschichten Konjunktur haben, nicht selbstverständlich. Reuß und Vonhof haben die Feuerwehren im Frankfurter Westen seit mehr als einem Vierteljahrhundert bei Einsätzen begleitet, bei Jubiläen und bei Tagungen. Von hof, von Haus aus Historiker, hat als junger Reporter sogar einmal die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Sindlingen verfasst; Reuß hat im Brandschutz-, Katastrophenschutz und Rettungsdienstzentrum (BKRZ) Pressesprechern von Feuerwehren erklärt, was Zeitungsmenschen von ihnen erwarten. "Es war mir menschlich wichtig, für diese langjährige Zusammenarbeit Dank zu sagen", begründete Markus Heuser die Ehrung und überreichte die von Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen unterzeichneten Urkunden samt Festbuch des Kreisfeuerwehrverbands, der im vergangen Jahr 150 Jahre alt geworden ist. Die Ehrung hätte eigentlich zum diesjährigen Kreisfeuerwehrtag auf großer Bühne mit Stadtbrandinspektor und Branddezernent stattfinden sollen, doch ist das alljährliche Treffen aller Freiwilligen Wehren wegen Corona abgesagt worden.red